Elgato Eve Room Temperatursensor im Test

Elgato Eve RoomElgato Eve Room

Elgato Eve Room Test – Elgato steht für Unterhaltungselektronik und seit 2014 auch für intelligentes Wohnen. Elgato ist einer der ersten Hersteller, der mit seinen Produkten HomeKit von Apple iOS unterstützt.

Kurz vor Apples Entwicklerkonferenz WWDC im Juni 2015 haben Unternehmen wie Elgato ihre ersten HomeKit Geräte vorgestellt. Verschiedene Sensoren in Elgato’s „Eve“-System lassen iOS-Nutzer die Luftqualität checken und überwachen. Man kann nach unterschiedlichen Aspekten auswerten: Zum Beispiel prüft Elgato Eve Room die Raumluftqualität, Eve Door und Window alarmieren bei offenen Türen und Fenstern, Eve Energy prüft den Energiebedarf von Elektronikprodukten und Eve Weather überwacht Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit. Weitere Sensoren z.B. für Rauch Detektion und Wasserverbrauch sind in Planung. Jeder der Sensoren, die seit Juni 2015 erhältlich sind, arbeitet mit per HomeKit mit Siri-Kommandos und die iOS App schaltet die Sensoren ein oder aus.

Elgato Eve Room– ist ein kabelloser Raumklimasensor mit Unterstützung von Apple HomeKit.
Der Raumluftsensor Eve Room misst Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum. In der App unterstützt Siri die Sprach-Kommunikation mit dem Smartphone. Die HomeKit-Unterstützung bietet somit einen optimalen Bedienkomfort bei hoher Sicherheit. Mit dem iPhone oder iPad wird die Raumluftqualität zu Hause ohne vorheriges lästiges Kabelverlegen erfasst. Durch die austauschbaren Batterien mit langer Laufzeit und die unkomplizierte Verbindung mit Bluetooth, ohne extra Hub oder Gateway, ist das Elgato Eve Room superschnell eingerichtet. 

Luftqualität testen mit Elgato Eve Room

Eve Room co2 Graph

Eve Room CO2 Graph

Beim Elgato Eve Room kommt statt eines preiswerten CO2 Sensors, wie bei herkömmlichen Raumluftsensoren, ein sogenannter VOC Sensor zum Einsatz. Er erkennt und misst sogenannte VOCs (Volatile organic compounds, flüchtige organische Verbindungen) wie Alkohole, Aldehyde, Ketone, organische Säuren, Amine sowie aliphatische und aromatische Kohlenwasserstoffe. Viele der organischen Verbindungen sind nicht Produkt des menschlichen Stoffwechsels, sondern finden sich in hohen Dosen in Kunststoffen, Farben, Reinigungsmitteln, Desinfektionsmitteln, Tabakrauch, beim Kochen, Grillen und mehr. Damit bleiben diese Schadstoffe  CO2-Sensoren verborgen. Die gemessene Gaskonzentration der flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) wird grundsätzlich über einen Algorithmus in ein CO2-Äquivalent konvertiert. Die Elgato Eve Room App stellt diesen gemessenen Wert in ppm (parts per million) aktuell und in der Historie dar. Die farblich hinterlegte Darstellung der Werte ist unterteilt in „Exzellent“ (450-700 ppm), „Gut“ (700 bis 1100 ppm), „Akzeptabel“ (1100 bis 1600 ppm), „Mäßig“ (1600 bis 2100 ppm) und „Schlecht“ (über 2100 ppm). Je nach Lüftungsverhalten und Menschen im Raum sollten Sie versuchen, die Luftqualität bei Exzellent oder Gut zu halten. Gelungen finden wir die Anzeige der Messergebnisse. Jeder kennt das Problem. Es wird viel gemessen aber die Interpretation der Messergebnisse wird dem Nutzer überlassen. So liefert Elgator Eve Room für die Raumluft gleich die passenden Erklärungen bzw. Interpretation mit.

Elgato Eve Room misst Temperaturen von 0°C – 55°C mit einer Genauigkeit von ± 0,3°C und Luftfeuchtigkeit im Bereich von 5% – 95 mit ± 3% Genauigkeit. Zur Stromversorgung werden 3 austauschbare AA-Batterien benötigt. Die Abmessungen betragen 79 x 79 x 32 mm. Wir haben mit einem iPad getestet und die Wichtigen Sensordaten wie Temperatur, Luftfeuchte und die Luftqualität werden sehr übersichtlich dargestellt.

Eve Room Screenshot IPad

Elgato Eve Room Screenshot iPad

 

In folgenden Youtube Video werden die Möglichkeiten von Eve Room schön erläutert:

Unterstützte Geräte

Voraussetzung für den Einsatz der Elgato Eve Serie ist ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 8.3 oder neuer. Für die Nutzung von HomeKit ist ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 8.1 oder neuer erforderlich. Um von unterwegs auf die HomeKit-fähigem Geräte zugreifen zu können ist ein Apple TV (3. Generation oder neuer) mit Apple TV Software 7.0 oder neuer und ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 8.1 oder neuer erforderlich.

Technische Daten

Umgebungsbedingungen
0°C – 55°C ± 0,3°C Messgenauigkeit
5% – 95% Luftfeuchtigkeit ± 3% Messgenauigkeit

Stromversorgung
3 austauschbare AA-Batterien

Wireless Connection
Bluetooth 4.0 Smart

Maße
79 x 79 x 32 mm

Elgato Eve & Datenschutz

In Zeiten globaler Überwachung, spielt der Datenschutz eine wichtige Rolle. Elgato Eve Room ist Bestandteil des „Ökosystems“ HomeKit, welches bei der Übermittlung und Speicherung eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verwendet. Das heißt, das niemand außer dem Nutzer selbst, also auch nicht Apple oder Elgato, diese Daten lesen kann oder weiß, welchen Status diese Geräte derzeit haben. Es werden keine Daten auf Elgato- oder Apple-Servern gespeichert. Mehr Infos dazu sind bei Apple im Bereich HomeKit / Datenschutz aufgelistet.

Bluetooth Range Extender

Beim Testen ist aufgefallen, dass nicht alle Sensoren durch das Apple TV erreicht werden konnten. Die Idee war ein iPad oder anderes iOS Device als Range Extender zu verwenden. Auf Nachfrage bei Elgato bekamen wir folgende Antwort:

„Das iPad kann nicht als Bridge verwendet werden, da sich die Daten nur bei aktivem Abrufen mittels iOS-Gerät und Eve-App synchronisieren. Aktuell ist die Nutzung eines Apple TV die einzige Option für den Fernzugriff. In Zukunft wird es allerdings Tunnel Geräte (Bluetooth Range Extender) geben, mit denen sich die Reichweite vergrößern lässt.“

Was Zukunft in diesem Zusammenhang bedeutet ist noch nicht ganz klar, es ist aber schön zu sehen dass bereits in der Entwicklungsabteilung bei Elgato an diesem Problem gearbeitet wird.

Siri Integration

Mit Siri ist es möglich die Gräte direkt anzusprechen.

  • Wie ist die Raumtemperatur im Flur?
  • Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit im Keller?
  • Wie ist die Luftqualität im Kinderzimmer?
  • Wie warm ist es im Wohnzimmer?

Das sind ein paar Beispiele für Fragen, die man an Siri stellen kann und die die digitale Assistentin beantwortet. Dies hat im Test allerdings nicht immer auf Anhieb funktioniert. Beim Test lief die Interaktion mit Siri sehr durchwachsen. Die Sprachassistentin erkannte die Fragen und Befehle nicht immer zuverlässig. Ob das am W-LAN vor Ort lag oder an Siri selbst, lässt sich schwer beantworten. Für uns ist die Sprachsteuerung allerdings aktuell auch noch nicht so wichtig. Wir können uns gut vorstellen, dass in einem nächsten Softwarerelease von iOS die Sprachsteuerung nochmals verbessert wird.

Fazit Elgato Eve Room

Die App Eve spricht nun neben englisch auch deutsch und französisch. Der große Vorteil ist bei dem System, dass jedes Modul für sich einzeln arbeiten kann und man die Module so nach und nach zum Einsatz bringen kann. Der Energieverbrauch des Elgato Eve Room ist gering und die Batterien haben eine lange Lebensdauer. Das Elgato Eve Rom ist eines der vier HomeKit kompatiblen Produkte der Eve Serie, die kabellos per Bluetooth die Sensordaten auf das Smartphone übertragen und das Wetter zu Hause im Überblick behalten. Hier geht es zum kompletten Elgato Eve Test.

Einziger für uns erkennbarer Nachteil ist die Reichweite von Bluetooth 4.0. In einem Einfamilienhaus waren einige Sensoren nicht von überall aus erreichbar. Hier stellt sich die Frage ob es bei der Apple HomeKit Lösung nicht möglich ist auf W-LAN zurückzugreifen. Denn die meisten Wohnungen & Häuser sind so mit W-LAN Access Points und Repeatern ausgestattet, dass in jedem Zimmer Empfang herrscht. Hier könnten die Sensoren direkt aufgeschaltet werden und dem Internet of Things stände nichts mehr im Weg. Beim Testen in einer Eigentumswohnung arbeitete das System einwandfrei. Das Elgato Eve Room gibt es z.B. bei Amazon für ca.75€. Wir finden es ist das Geld allemal Wert, da sich auf relativ einfache Weise der Sensor auslesen lässt und die Interpretation des wichtigen VOC Sensors direkt von der Software übernommen wird. Der Eve Room Sensor hilft die Wohnqualität zu verbessern und dein Zuhause ein Stückchen smarter zu gestalten.

Elgato Eve bei Amazon kaufen

Was sagt Ihr, wer hat schon ein Eve Room im Einsatz und kann berichten? Werden die Siri Kommandos bei euch richtig umgesetzt? Oder muss auch ab und an der Befehl wiederholt werden? Wir sind gespannt auf eure Meinungen!

 

Update: Januar 2016

Bezüglich der Aussage, dass Elgato den Datenexport in einer neuen Version implementieren möchte, tut sich nun etwas. Mit der neuen Version 1.2 der Eve-App ist es möglich ist, die gewünschten Daten als .cvs-Datei zu exportieren.

Datenexport – aber richtig:

Mit der HomeKit-Technologie werden alle Daten Ende-zu-Ende verschlüsselt übertragen und gespeichert. Das bedeutet, dass nur man selbst auf die Daten zugreifen kann. Eve bietet jetzt die Möglichkeit, die gesammelten Daten über Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Energieverbrauch und noch andere ganz einfach zu exportieren. Die Daten können nun genauer mit Numbers oder Excel analysiert werden – direkt auf dem iPhone oder iPad. Darüber hinaus können die persönlichen Eve-Daten auch mit Familie und Freunden geteilt werden.

Die gesamten Informationen zum Update findet ihr im App Store.

Was haltet Ihr von den neuen Funktionen? Wer hat es schon getestet? Sag es uns in den Kommentaren.

 

Kommentar hinterlassen zu "Elgato Eve Room Temperatursensor im Test"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*