Das Elgato Eve System im Test

Elgato Eve Test

Elgato Eve System im Test – Das Elgato System wurde 2002 durch die Produktlinie EyeTV bekannt, mit der es erstmals möglich war das TV-Programm auf den Mac und andere Geräte zu übertragen. Mit der Eve-Serie möchte Elgato die Heimautomatisierung durch mehr Wissen und mehr Komfort vereinfachen und einen schnellen & einfachen Weg zum Smart Home bereitstellen. Obwohl das Zuhause für die meisten Menschen der wichtigste Ort ist, wissen wir ziemlich wenig über Klimadaten in der Wohnung oder dem Haus. Luftqualität, Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit oder Energieverbrauch, all diese Dinge spielen für den Wohlfühlfaktor im Zuhause eine entscheidende Rolle. Mit Hilfe dieser Daten können wir im Rahmen der gesetzten Grenzwerte gegensteuern und z.B. die Luftqualität mit Hilfe der Temperatur und Luftfeuchtigkeit regulieren. Dies verbessert die Wohnqualität und ist, nicht zuletzt durch die Integration mit dem Apple HomeKit, ein weiterer Schritt in Richtung Smart Home. Das Eve System besteht aktuell aus vier Komponenten.

Auf der IFA hat Elgato noch 2 weitere Sensoren angekündigt. Den Rauchmelder Eve Smoke und den vom Schweizer Unternehmen Amphiro entwickelten Eve Water, welcher den Wasserdurchfluss und die Wassertemperatur beim Duschen misst. Wann diese Hardware-Komponenten auf den Markt kommen, ist derzeit noch offen.

Jede der aktuell am Markt erhältlichen Elgato Eve-Komponenten ist mit einem Bluetooth 4.0 LE Chip ausgerüstet und kommuniziert mit iOS-Geräten über das Apple HomeKit-Framework. Ab heute werden wir im 3-Tages Rhythmus neue Artikel mit Detailinformationen zu den einzelnen Modellen der Eve-Serie bereitstellen.

Elgato Eve System im Test – Unterstützte Geräte

Voraussetzungen für Eve sind ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 8.4 oder neuer. Für HomeKit ist ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 8.1 oder neuer erforderlich. Zur Steuerung von HomeKit-fähigem Zubehör unterwegs ist ein Apple TV (3. Generation oder neuer) mit Apple TV Software 7.0 oder neuer und ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 8.1 oder neuer erforderlich.

Elgato Eve Door & Window

Eve Door & Window

Eve Door & Window

Die Eve door & window Serie ist ein kabelloser Türkontakt Sensor, welcher über die HomeKit App den Status des Sensors darstellt. Mittels App wird angezeigt wie lange und wann das Fenster / die Tür offen oder geschlossen war. Als Stromversorgung des Funkmoduls ist eine austauschbare ½ AA (ER14250  3,6V) Batterie erforderlich. Die Größe des Sensors ist mit 52 x 24 x 23 mm angegeben. Dadurch lässt sich dieser an den meisten Fenstern und Türen relativ problemlos montieren. Die Einbindung erfolgt sehr einfach über Apples HomeKit App. Dazu verbindet sich Eve via Bluetooth-Smart-Technologie direkt mit dem iPhone oder iPad, und das ohne eine zusätzliche Bridge oder ein Gateway. Mit Siri kann Eve gefragt werden, ob die Tür oder ein Fenster offen oder geschlossen ist. Aktuell bietet Eve in Verbindung mit der HomeKit Technologie eine hohe Sicherheit durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Authentifizierung.

Elgato Eve Energy

eve energy

Elgato Eve Energy

Eve Energy ist ein Steckdosen Adapter, welcher in die herkömmliche Steckdose gesteckt wird und diese mittels Bluetooth 4.0 zu intelligenten Steckdosen macht. Damit ist es möglich, Strom und Energieverbrauch zu messen, sowie die Spannung mittels App ferngesteuert ein- und auszuschalten. Bei mehreren Steckdosen im Verbund kann jede Steckdose einzeln angesteuert und die Messdaten mittels der App einzeln ausgewertet werden. Eve Energy ist derzeit für europäische Steckdosen (Typen E & F) und Geräte (Typen C & F) erhältlich. Mit den Abmessungen von nur 49 x 49 x 73 mm passt der Elgato Eve Energy in die meisten Steckdosen.

Elektrotechnische Kenndaten

Eingang: AC 100-240 V, 50/60 Hz
Ausgang: AC 100-240 V
Max. 11A / 2500 W

Die maximale Leistungsangabe von 11A bzw. 2500 W muss beachtet werden, da normale Steckdosen mit 16A / 3600 W abgesichert sind. D.h., dass mit dem Adapter nicht die volle Leistung von 16 A geschaltet werden kann.

Elgato Eve Room

Elgato Eve room

Elgato Eve room

Beim Elgato Eve Room kommt statt eines preiswerten CO2 Sensors, wie bei herkömmlichen Raumluftsensoren, ein sogenannter VOC Sensor zum Einsatz. Er erkennt und misst sogenannte VOCs (Volatile organic compounds, flüchtige organische Verbindungen) wie Alkohole, Aldehyde, Ketone, organische Säuren, Amine sowie aliphatische und aromatische Kohlenwasserstoffe. Viele der organischen Verbindungen sind nicht Produkt des menschlichen Stoffwechsels, sondern finden sich in hohen Dosen in Kunststoffen, Farben, Reinigungsmitteln, Desinfektionsmitteln, Tabakrauch, beim Kochen, Grillen und mehr. Damit bleiben diese Schadstoffe  CO2-Sensoren verborgen. Die gemessene Gaskonzentration der flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) wird grundsätzlich über einen Algorithmus in ein CO2-Äquivalent konvertiert. Die Eve-App stellt diesen gemessenen Wert in ppm (parts per million) aktuell und in der Historie dar. Die farblich hinterlegte Darstellung der Werte ist unterteilt in „Exzellent“ (450-700ppm), „Gut“ (700 bis 1100 ppm), „Akzeptabel“ (1100 bis 1600 ppm), „Mäßig“ (1600 bis 2100 ppm) und „Schlecht“ (über 2100 ppm). Je nach Lüftungsverhalten und Menschen im Raum sollten Sie versuchen, die Luftqualität bei Exzellent oder Gut zu halten. Eve Room misst Temperaturen von 0°C – 55°C mit einer Genauigkeit von ± 0,3°C und Luftfeuchtigkeit im Bereich von 5% – 95 mit ± 3% Genauigkeit. Zur Stromversorgung werden 3 austauschbare AA-Batterien benötigt. Die Abmessungen betragen 79 x 79 x 32 mm. Hier geht es zum Elgato Eve Room Test.

Elgato Eve Weather

Elgato Eve Weather

Elgato Eve Weather

Der Elgato Eve Weather Sensor ist ein kabelloser Außensensor. Durch IPX3-Wasserbeständigkeit (Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte) macht dabei auch ein wenig Regen nichts aus. Der Sensor misst Luftfeuchte im Bereich von 0% – 100% mit einer Genauigkeit von ± 3%. Einen Luftdruck von 260 – 1260 mbar / 7.7 – 37.2 inHg mit einer Messgenauigkeit von ± 2 mbar / 0.06 inHg.  Und Außenlufttemperaturen von -18°C – 55°C mit ± 0,3°C Genauigkeit. Zur Spannungsversorgung werden 2 austauschbare AA-Batterien benötigt. Die Abmessungen betragen 79 x 79 x 32 mm. Wir haben das Elgato Eve Weather ausführlich getestet. Hier geht es zum Elgato Eve Weather Test.

 

Wie gut Batterielaufzeit der Sensoren?

Laut Elgato lassen sich Eve-Geräte mit einem Satz Batterien länger als 3 Monate betreiben. Diese lange Laufzeit wird durch die Verwendung von Bluetooth Smart ermöglicht. Daher benötigt man für den Betrieb auch mindestens ein iPhone 4s. Ältere iPhones „sprechen“ kein BLuetooth 4.0 LE (Low Energy).

Welche Reichweiten erreichen Bluetooth Smart Geräte?

Die Reichweite von Bluetooth Smart ist aktuell mit etwa 50 Metern angegeben, wobei Wände und Materialien wie Stahlbeton die Reichweite wie bei WLAN herabsetzen können. Ab iOS 9 können „Bluetooth-Range-Extender“ nicht nur die Reichweite im Haus verbessern, Eve-Geräte lassen sich dann auch bequem von unterwegs abfragen und steuern.

Elgato Eve App kann auch Philips Hue steuern

Elgato Eve App kann auch Philips Hue und andere HomeKit-Geräte steuern

Kann auch von unterwegs aus auf Eve zugegriffen werden?

Die Eve App erhält Daten, sobald sich das iPhone in Reichweite der Eve-Geräte befindet. Diese Daten stehen dann immer in der Eve App zur Verfügung. Um auf Eve-Geräte von unterwegs aus zugreifen zu können, wird aktuell ein Apple TV 3 benötigt. Mit iOS 9 werden „Bluetooth-Range-Extender“ unterstützt, die nicht nur die Reichweite im Haus erhöhen, sondern auch den Zugriff von unterwegs aus einfach ermöglichen.

Mit der wirklich gut zu bedienenden Eve App kann man auch andere Geräte steuern. So lassen sich beispielsweise Lampen der Philips Hue Serie steuern. Das geht fast einfacher und intuitiver als mit der App von Philips selber. So ist es mit der Anwendung ganz einfach möglich, Helligkeit und Farbe der verschiedenen Lampen separat zu steuern. Auf vorhandene Szenen kann man ebenfalls ganz einfach zugreifen und so auf Knopfdruck die richtige Stimmung setzen. Selbstverständlich lassen sich über das Programm die Lampen auch abschalten und anknipsen. Die Eve App ist also ein echter Tipp für Einsteiger in die Welt des SmartHome.

Seid ihr schon im Smart Home? Wie sind eure Erfahrungen? Oder interessiert euch das moderne zunächst Heim nicht? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

 

1 Kommentar zu "Das Elgato Eve System im Test"

  1. Hallo.

    Geht das nicht auch mit dem Apple TV 4? Wäre eine Schande, wenn Apple seinem neuen Liebling nicht beigebrahct hätte, Sensordaten per Web an das iPhone unterwegs weiterzugeben, oder?

    Derzeit schalte ich das ATV4 tagsüber aus. Wäre mal ein Versuch, es anzulassen.

    Viele Grüße,
    Sven

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*