HomeKit Geräte – Es gibt Zuwachs

HomeKit

HomeKit Geräte: Diese neuen Devices gibt es bald

In unserem Update zum Schwerpunktartikel HomeKit Geräte wollen wir berichten, was es bald Neues gibt. Denn derzeit findet die CES (Consumer Electronics Show) statt, auf der viele Hersteller stolz präsentieren, woran sie gerade arbeiten. Drei neue interessante Gerätekategorien konnten wir für euch recherchieren.

Smarter Thermostat von Honeywell

Thermostat. Neues HomeKit Gerät bald am Markt

HomeKit Geräte mit Zuwachs: Honeywells Lyric Round regelt die Temperatur im Smart Home

Der per HomeKit steuerbare Lyric Round ist ein smarter Thermostat, der die Heizung im Haus drahtlos regeln kann. Dank HomeKit-Integration gelingt das nicht nur mit dem schicken Endgerät, sondern auch mit Siri und dem iPhone. So kann man mit einfachen Kommandos wie beispielsweise „Stelle die Temperatur im Wohnzimmer auf 21 Grad“ ganz einfach das eigene Smart Home steuern. Noch ist kein Liefertermin veröffentlicht, deutsche Interessenten müssen wir zunächst ohnehin enttäuschen. Laut Honeywell wird es Lyric Round erst mal nur in den USA zum Kauf geben. Preislich ist das HomeKit Gerät durchaus attraktiv. Mit 250 Dollar ist man dabei. Allerdings ist da der Anschluss an der heimischen Heizungsanlage nicht eingerechnet. Diese muss ein Fachmann vornehmen, damit auch alles klappt. Wir haben aus Interesse einen ortsansässigen Heizungsbauer befragt, wie teuer eine solche Installation kommen könnte: Zwischen 500 und 1500 Euro müsse man schon investieren. Insgesamt kommt man aber unter 2000 Euro/Dollar weg, möchte man die Heizung auf Zuruf steuern.

Weitere Infos über die neuen HomeKit Geräte direkt beim Hersteller Honeywell.

Ventilatoren auf Zuruf: HomeKit Geräte unter der Decke

Ventilatoren per Stimme steuern. Das soll Hunter zufolge bald ohne Weiteres möglich sein. Denn die Deckenventilatoren des Traditionsherstellers aus Memphis, Tennessee, USA kommen mit WLAN Unterstützung und HomeKit Support.

Casablanca lässt grüßen: HomeKit Geräte

Unter die Decke gegangen: HomeKit Geräte von Hunter. Hier: Deckenventilatoren

Auch wenn hierzulande Deckenventilatoren noch nicht die Regel in jedem Haushalt sind, wollten wir diese neuen HomeKit Geräte nicht für uns behalten. Preislich bewegen sich die HomeKit-fähigen Deckenventilatoren zwischen 300 und 400 Dollar. Das dürfte auch ungefähr dem Euro-Preis entsprechen

HomeKit Körpermessung: Smarte Waage von Polar

HomeKit-Geräte wie die neue Waage von Polar verbreiten sich

HomeKit fähige Waage. Neues Gerät von Polar

Als dritten im Bunde der neuen HomeKit Geräte können wir euch eine Körperwaage von Polar vorstellen. Das mit Bluetooth ausgerüstete Gerät vermisst euch präzise und schreibt das Ergebnis in die Health-App fort. So hat man immer eine optimale Gewichtskontrolle. Im Gegensatz zu anderen smarten Waagen verfügt das Modell von Polar nicht über WLAN. Damit ist die Waage von einer Verbindung mit dem gekoppelten iOS-Gerät abhängig, um seine Daten fortzuschreiben.

Wer noch ein bisschen mehr Zeit hat, der kann sich gerne einen weiteren Überblick verschaffen:

Große Übersicht: Die aktuell verfügbaren HomeKit Geräte

Wie wir bereits vor ein Paar Wochen berichteten, hat das Forbes Magazine sich zum Thema HomeKit geäußert. Wir müssen also nicht mehr lange auf HomeKit Geräte warten. In ihren Meldungen bestätigte Forbes, dass Apple plant das Apple TV zum Herzstück für die HomeKit Steuerung zu machen. So soll das Apple TV die zentrale Einheit für eine Smart Home Steuerung werden und dies auch von unterwegs ermöglichen, egal was mit dem Apple TV verbunden ist.

Der Start in dem HomeKit Markt scheint nicht mehr all zu lange in der Zukunft zu liegen, so bestätigten Chip-Hersteller jetzt, dass sie bereits begonnen haben HomeKit zertifizierte Chips an Smart Home Device Hersteller zu versenden. Apple enthüllte das HomeKit auf ihrer Developer Konferenz, welche im Juni diesen Jahres abgehalten wurde. Mit diesem Software Development Kit (Werkzeug zur Softwareerstellung) wird es verschiedenen Geräten möglich sein miteinander, mit der iCloud und mit iOS Apps zu kommunizieren.

Jedoch müssen Smart Home Device Hersteller ihre Produkte als MFi (Made for iPhone) zertifizieren lassen, wie bei allen anderen Apple Produkten auch. Dies ist nur möglich, wenn die Hersteller die Chips für ihre Smart Home Geräte bei von Apple zugelassenen Herstellern kaufen. Diese Chiphersteller sind: Texas Instruments, Marvell und Broadcom.

Homekit Hub fürs Apple TV

mögliches Zubehör von Apples Homekit

Führungskräfte dieser Chip Hersteller haben Forbes Magazine gegenüber bestätigt mit der Auslieferung der Bluetooth und WiFi fähigen Chips an die Smart Home Geräte Hersteller begonnen zu haben. Sie glauben, dass dies der entscheidende Schritt sei um iHome auf den Markt zu bringen und dass wir schon bald eine Flut von Smart Home Geräten auf dem Markt sehen werden, welche die HomeKit Geräte unterstützen.

“Everyone’s getting ready,” said Brian Bedrosian, senior director of embedded wireless in the mobile and wireless group at Broadcom. “Expect to see new product launches in the next cycle of product releases.”

Derzeit sind die führenden Unternehmen die an HomeKit interessiert sind unter anderem Honeywell, Elgato und Withings. Somit wissen wir schon einmal was für Geräte wohl zuerst am Markt erscheinen werden, welche HomeKit unterstützen werden. Dazu gehören Licht, Kameras, Türen und Schlösser, Thermostate, Sicherheitssysteme, Sprinkleranlagen, diverse Stecker und noch mehr. All diese werden dann mit nur einem Klick bedienbar sein dank HomeKit.

einige HomeKit Produkte ansehen

Und wenn das soweit ist wird dein Apple TV ein großes Update erhalten, entweder ab der dritten Generation oder ein neues Apple TV, das Apple TV 4 wird erscheinen, um die ganzen Geräte steuern zu können.

Für alle die an der Zukunft von Apple’s Set Top Box gezweifelt haben, es ist an der Zeit tief Luft zu holen und abzuwarten.

Update 20.11.14

Wie wir schon früher berichtet hatten, begannen Apple zertifizierte Chiphersteller mit den Auslieferungen von MFi Chips an die zertifizierten HomeKit Gerätehersteller. Nun verdichten sich die Gerüchte und ein baldiger Produkt-Launch nimmt immer klarere Züge an. Es wird also nicht mehr lange dauern bis die ersten HomeKit Geräte in die Regale kommen. Apple begann kürzlich damit die Produktpläne der Hersteller abzunehmen und zu akzeptieren.

Vergangene Woche hielt Apple einen MFi-Gipfel in China ab, dem streng genommen nur HomeKit Partner beiwohnen durften. Hauptsächlich ging es um das Zusammenspiel von Siri und HomeKit Geräten welche über entsprechende Befehle Dinge in deinem Zuhause erledigen. Am letzten Tag der Veranstaltung bat Apple alle Smart Device Hersteller ihre Produktpläne für das HomeKit bei Apple einzureichen. Was normalerweise der finale Schritt ist bevor die Geräte in die Massenproduktion gehen.

Kurz zusammengefasst, dass Apple TV wird voraussichtlich das Herzstück des gesamten Smart Home Konzepts von Apple werden. Somit werden alle Geräte mit dem Apple TV gekoppelt und lassen sich von da aus über das iPhone von zuhause oder unterwegs aus regeln. Ein schöner Ansatz wäre ein Dashboard welches über die iCloud erreichbar ist von dem aus man einen Gesamtüberblick über die alle im Heim vernetzten Geräte hat und den Status eines jeden einsehen kann.

Wir gehen stark davon aus das das HomeKit zusammen mit dem Apple TV 4 veröffentlicht wird. Nun mit dem baldigen Start der Produktion des HomeKits könnte also ein Ende der Wartezeit auf das neue Apple TV langsam aber sicher in Sicht sein.

Update 28. Juli 2015

Es gibt bereits Geräte zu kaufen, bei denen man weiß, dass sie HomeKit kompatibel sind oder sein werden. Diese Geräte wird man in Zukunft durch einen Hinweis auf der Verpackung „Works with Apple HomeKit“ erkennen können.

Elgato Eve

Als erstes ein sehr interessantes Homekit-System mit deutscher Herkunft. Im Sommer 2015 stellte ein Elektronikhersteller aus München sein System Elgato Eve vor. Eve ist speziell für HomeKit gedacht und auch darauf ausgerichtet. Eve gibt es derzeit in vier Ausführungen mit verschiedenen Funktionen.

Smarthome ThermometerHomekit Thermometer

Eve Room (Hier der Testbericht von Elgato Eve Room) ist ein kabelloser Raumklimasensor. Er kann die Luftqualität, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit messen. Und die Daten kannst du auch einfach über Siri abfragen.

Homekit FenstersensorSmarthome Fenstersensor

Eve Door & Window kann erkennen und anzeigen ob Fenster und Türen geöffnet oder geschlossen sind. Mit den gewonnenen Daten kann man die Uhrzeit und Dauer des Lüftens mittels HomeKit Schnittstelle überwachen. Ein super Mittel um Schimmel vorzubeugen und richtig und lange genug zu lüften. Und noch cooler: Einfach Siri fragen ob Fenster und Türen offen oder geschlossen sind, sie liefert dann die Antwort.

Wichtig: Wollt ihr Eve Door & Window für mehr als ein Fenster oder mehr als eine Tür verwenden, braucht ihr pro Tür bzw. Fenster je ein Gerät.


HomeKit Wetterstation

Eve Weather (hier im Elgato Eve Weather Test) fungiert als Wetterstation und wird außen am Haus angebracht. Die Messstation liefert die gesammelten Daten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und mehr direkt auf die iOS Device.

Smarthome SteckdoseHomeKit Steckdose

Eve Energy ist ein Steckdosen Adapter, welcher herkömmliche Steckdosen zu intelligenten Steckdosen macht und Strom messen, sowie ferngesteuert werden kann. Bei mehreren Steckdosen, die im Haus oder der Wohnung verwendet werden, kann jede einzeln angesteuert und die Messdaten einzeln ausgelesen werden.

Alle Teilmodule von Elgato Eve sind extra für HomeKit optimiert, kabellos, und lassen sich mit Siri steuern. Die Batterien in allen Geräten sollen sehr lange halten. Was Elgato Eve von RWE Smart Home oder Philips Hue unterscheidet, ist dass es keine Notwendigkeit für einen extra Hub gibt. Die Module sind einzeln verfügbar und funktionieren auch ohne ihre „Partner“. Man kann also auch nur einfach eine Steckdose Eve Energy benutzen und diese dann direkt ansteuern. Die Preise für die Module von Elgato liegen zwischen 39€ und 79€, je nach Modul oder Sensor.


HomeKit Geräte: Smart Home Beleuchtung

Elgato kann nicht nur Smarthome-Steuerung, Elgato kann auch noch Licht. Und zwar mit ihrem System Elgato Avea. Elgato Avea ist eine Smart-Leuchte. Diese Birne oder Leuchte lässt sich mit dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch steuern. Auch Avea benötigt dazu keinen zentralen Hub. Aktuell gibt es die Leuchten nur in einer Gewindevariante, dies dürfte sich aber schon bald ändern.


Smarthome Beleuchtung dank HomeKit GeräteHomeKit Geräte: Hue Beleuchtung

Hue aus dem Hause Philips gibt es schon ein Paar Jahre, mit ihrem System war Philips einer der ersten Anbieter von smarten Licht Systemen. Mittlerweile gibt es von Philips Hue dutzende verschiedene Produkte zur effektvollen Beleuchtung eures Eigenheims, unter anderem Hue-Spots und Hue-LED Streifen . Die Produkte lassen sich schon seit dem ersten Tag mit iPad und iPhone steuern, und seit diesem Jahr auch von der Apple Watch.

Fazit: Es gibt schon eine Menge HomeKit Geräte

Es gibt sie also schon, eine gute Auswahl an HomeKit Geräten. Wir können gespannt sein was hier noch alles kommt. Diese ganze Technik steht so zu sagen noch in den Kinderschuhen. Man stelle sich nur vor was in einigen Jahren damit alles möglich sein wird und was die Geräte für uns alles erledigen werden. Die Auswahl heute lässt schon eine kleine Vorschau wagen.

Was denkt Ihr? Sagt es uns in den Kommentaren!

 

Kommentar hinterlassen zu "HomeKit Geräte – Es gibt Zuwachs"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*