Remote App: Apple plant neue Funktionen

Apples Remote App auf dem iPhone

Remote App: Apple plant neue Funktionen – Apples Remote App dürfte für die meisten unsere Leser ein alter Bekannter sein. Schließlich erleichtert sie Texteingaben auf dem Apple TV 4 erheblich und ermöglicht über einen Workaround das Verwenden einer Bluetooth-Tastatur mit dem Apple TV 4, bis tvOS solche Tastaturen selber koppeln und Diktaten lauschen kann.

Remote App wird noch universeller

Noch nützlicher wird die App werden, wenn Apple eine neue Version auf die iPhones, iPads und iPod Touches  der Kunden bringt. Dann nämlich, so haben Eddy Cue und Craig Federighi in einem Podcast des Audio-Bloggers John Gruber am letzten Freitag bekannt gegeben, soll die Remote App eine vollwertige Alternative zu einer Siri Remote werden. Es sollen sich nicht nur Spiele mit dem iOS-Gerät steuern lassen, sondern auch die digitale Assistentin Siri lauscht dann über das iOS-Gerät ihrem Besitzer. Eine ähnliche Funktion hat Amazon in seiner iOS-App ebenfalls verbaut, Apple hat sich sicher inspirieren lassen.

Remote App ermöglicht das einfache Steuern des Apple TV

Remote App auf iOS: Apple TV vom iPhone aus steuern

Offenbar hat der Apple TV Hersteller erkannt, dass es mit einer Companion-App einfacher und bequemer sein kann, das Apple TV zu steuern. Auch als zusätzlichen Spiele-Controller soll man ein iPhone und einen iPod Touch benutzen können. Was mit dem iPad aufgrund seiner Größe eher schwer werden könnte, macht Sinn, wenn man auf dem Apple TV ein Mehrspieler-Game wie beispielsweise Happy Tennis mit seiner Gestensteuerung spielen will. Dann kann man die iPhones der Freund mit dem Apple TV koppeln und sofort loslegen. Der Kauf zusätzlicher Controller entfällt dann – eine schöne Alternative.

Update oder neue Remote App?

Ob Apple allerdings eine völlig neue App auf den Markt bringen wird, oder die bestehende Remote App ein umfassendes Update erhält, haben Cue und Federighi nicht verraten. Auch über den Zeitrahmen der Veröffentlichung ließen die beiden wichtigen Apple-Manager nichts verlauten. Wir in der Redaktion glauben aber, dass das Update nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Schließlich ist Craig Federighi verantwortlich für Software bei Apple und Eddy Cue ist Vize-Präsident mit den Aufgaben Internet-Services und Inhalte. Beide wissen also sehr genau, wie der Entwicklungsstand der neuen Remote App ist.

iTunes Remote
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

 

Über den Autor

Sven
Sven Hanold (Jahrgang 1976) ist professioneller Blogger. Mit seiner kleinen Textagentur schreiberling.info betreut er mehrere Blogs und Webseiten unterschiedlichster Zielrichtungen.


Sven ist kein Apple-Fan der ersten Stunde, vielmehr wurde seine Leidenschaft für die Produkte mit dem angebissenen Apfel von einem iPhone 3 GS geweckt. Seither hat er aber alle Stufen der Apple-Hysterie durch: iPod, iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und natürlich auch das Apple TV. Sein erstes Modell war ein Apple TV 2, das er - Jailbreak sei Dank - erst wenige Tage nach Eintreffen des neuen Apple TV 4 verkauft hat.


Der Apple-Experte und passionierte Texter lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern im schwäbischen Langenau.

Kommentar hinterlassen zu "Remote App: Apple plant neue Funktionen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*